Sie sind hier: Startseite > Theatergruppe Pertlstein

Theatergruppe Pertlstein

 

Das Theaterspielen hat in Pertlstein eine lange Tradition. Schon in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen hat man mit Begeisterung Volksstücke aufgeführt.
1936 wurde unter der Leitung von Pater Adalbert Graf von Neippberg das Stück „Zenzl und Zenzerl“ aufgeführt.
1938 wurde ein Weihnachtsspiel mit 15 Theaterspielern zum Besten gegeben.

Im Januar 1990 wurde diese Idee wieder aufgegriffen, indem auf Initiative von Herbert und Anna Bschaiden die Gründung einer Theatergruppe erfolgte. Sie wurde als eigenständige Sektion in den Fremdenverkehrsverein eingegliedert. Der damalige Bürgermeister von Pertlstein, Herr Johann Zach, engagierte sich als Gründungsobmann mit großem Einsatz. Viele Pertlsteiner mussten angesprochen werden, bis die Besetzung für das erste Theaterstück „Schwindel in Pertlstein“ feststand, nämlich Franz Laffer, Herbert Bschaiden, Gerald Mathiaschitsch, Alois Neumeister, Maria Gutmann, Josefine Zach-Windisch, Anna Bschaiden, Charlotte Leitgeber und Andreas Mittendrein. Für die Bühnengestaltung sorgten in unzähligen freiwilligen Arbeitsstunden Herbert Bschaiden, Karl Krachler sen. und Karl Gutmann.
Als Proben- und Aufführungssaal bewährte sich seit der ersten Aufführung der Saal des Gasthauses Zach. In der Regiearbeit wurde die Spielgruppe in den ersten Jahren von der Bezirksspielberaterin Christine Hofmeister unterstützt. Beim ersten Stück führte Franziska Wurzinger Regie.
Seit 1991 leitet Alois Neumeister die Theatergruppe Pertlstein.

Folgende Dreiakter gelangten jeweils zur Osterzeit im Gasthaus Zach zur Aufführung:
-    1990 „Schwindel in Pertlstein (St. Wendelin)“ von Hans Gnant
-    1991 „Das Musterdirndl“ von Hermann Demel
-    1992 „Quisi Quasi – der Kasi“ von Walter Kalkus
-    1993 „Die Ledigensteuer“ von Erich Hagemeister
-    1994 „Prost Mahlzeit“ von Erich Hagemeister
-    1995 „Wirbel in der Gemeindestub´n (Kultur zum Jubiläum) von Andreas
               Baumgartner
-    1996 „Hilfe, da Huat brennt“ von Andy Holzmann
-    1997 „Die g´mischte Sauna“ von Hilde Eppensteiner
-    1998 „Der Lausbua“ von Hans Dengel
Der Lausbua wurde des Weiteren im Pfarrsaal Gnas drei Mal aufgeführt. Ein Großteil der Einnahmen wurde den ASO-Klassen der Volksschule I in Gnas gespendet.

Nach 1998 folgte eine mehrjährige Aufführungspause. In dieser Zeit haben div. jüngere Mitglieder der Theatergruppe geheiratet, Häuser gebaut, Firmen gegründet und einige Babys haben das Licht der Welt erblickt.

-    2003 „Alles ist möglich, aber fix is nix!“ von Barbara und Peter Töglhofer

Nach 10 Aufführungsjahren im Gasthaus Zach, welches der Theatergruppe sehr ans Herz gewachsen war, hat sich die die Theatergruppe entschlossen, die Möglichkeiten der Raabtalhalle zu nützen. Die Bühne wurde deutlich vergrößert und erhöht und in einen neuen Bühnenvorhang sowie in eine neue Lichtanlage wurde investiert.

Folgende Dreiakter bzw. Veranstaltungen gelangten jeweils Ende April/Anfang Mai in der Raabtalhalle zur Aufführung:


-    2004 „Sei doch net so dumm“ von Ulla Kling
-    2005 „Ärger über´n Zaun“ von Ulla Kling
-    2006 „Opa´s Hörrohr“ von Karl Bunje
-    2008 „Die 3 Loamsiada“ (Herz am rechten Fleck) von Anton Hamik
-    2010 „Besuch vom Bierplanet“ von Siegfried Heinrich
-    2011 „1. Talenteshow-4.Akt“
-    2012 „Der Cäsar und die Beautyfarm“ von Andreas Holzmann
-    2013 „2. Talenteshow-4.Akt“
-    2014 „Schock, lass nach!“ Komödie von Ronny Sunters und Martin Radl
-    2015  „Russische Bananen" Komödie von Andreas Holzmann


Die Theatergruppe wirkte auch bei verschiedenen Veranstaltungen wie Muttertagsfeiern mit, indem Sketches dargeboten wurden.
Des Weiteren wurden Sauschädl-Bälle 1992 im GH Zach und 2004 im Buschenschank Spindler veranstaltet.
Seit 2004 ist der jährlich, durch die Theatergruppe Pertlstein organisierte Kindermaskenball fixer Bestandteil im Pertlsteiner Fasching.

Bei den veranstalteten „Pertlstoaner Sunntitrotsch“ hat die Theatergruppe Pertlstein den Kindern jeweils lustiges Kasperltheater geboten.

Bei besonderen Anlässen wie runden Geburtstagen oder Hauseinzugsfeiern haben die Mitglieder der Theatergruppe am letzten Apriltag als Zeichen ihrer besonderen Wertschätzung schon des Öfteren einen Maibaum aufgestellt. In den letzten Jahren bei Franz u. Roswitha Laffer, Walter u. Anna Mathiaschitsch, Alois u. Martina Neumeister, Karl u. Maria Krachler und beim Cafe´ Ingrid.

Sofern bei einem der Theatermitglieder die Hochzeitsglocken klingen, wird nach der alten Tradition um 5:00 Uhr morgens bereits „Hochzeit geschossen“. Weiter geht es dann mit dem Hochzeitsaufhalten „Ohne Maut, keine Braut“ und natürlich steht die ganze Gruppe vor der Kirche Spalier. Als Höhepunkt darf auch eine schauspielerische Einlage in Form einer Mitternachtseinlage bei der Hochzeitstafel nicht fehlen. Bei mehreren Auftritten in dieser Form gab es schon mit selbst verfassten Texten Kardinäle, Bischöfe, Priester, Nonnen und zuletzt auch den Kaiser Alois Luis den I. mit seinem Diener Guttenstein zu hören und zu sehen.
Zu den Vereinsaktivitäten gehört auch der regelmäßige Besuch von Theater- und Operettenaufführungen in den Bundesländern Steiermark, Niederösterreich und Burgenland.
Zur Pflege der Gemeinschaft werden gemeinsam Wandertage besucht, Radausflüge organisiert bis hin zu mehrtägigen Ausflügen mit dem Bus.

Seit 2006 wird jedes zweite Jahr ein Theaterstück in der Raabtalhalle zur Aufführung gebracht.

Wir wollen aber auch in den ungeraden Jahren nicht untätig sein und veranstalteten 2011 erstmals die „Talenteshow - 4.Akt“.
Entstanden ist die Idee aus den vielen lustigen und ideenreichen Stunden nach den Theateraufführungen.
Viele Aktive unserer Theatergruppe, aber vor allem unsere Kinder, haben nach Aufführungsende die freie Bühne genutzt, um den Besuchern zu zeigen, welches Talent in ihnen steckt.

Die  „1.Talenteshow-4. Akt“ am 02. April 2011 war ein toller Erfolg. Noch einmal herzlichen Dank an die aus 10 Gemeinden kommenden 31 Kinder, welche Ihr Talent auf der großen Bühne in der Raabtalhalle zum Besten gegeben haben.

 

Auch die  „2.Talenteshow-4. Akt“ am 13. April 2013 war ein toller Erfolg.

 

Im Februar 2014 durften wir bei der Benefizveranstaltung in Loipersdorf an 2 Abenden jeweils 2 Sketches zur Aufführung gebracht werden.

 Oberstes Ziel war, ist und wird es immer sein, helfen wo Hilfe gebraucht wird und unseren Theaterbesuchern Unterhaltung vom Feinsten zu bieten!

weiter zu:

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login | WebAdmin Kurt.A